Anschlussbeispiele der RGB-Verkabelung eines Rechners

Wenn man seinem Rechner ein bisschen Leben einhauchen will in Form von netten Leucht- und Lichteffekten, dann sind einem beim Thema “RGB Beleuchtung” fast keine Grenzen gesetzt. Es gibt allerlei Möglichkeiten und man wird geradezu erschlagen von der Auswahl.

Heute zeige ich Euch daher mögliche Anschlussvarianten von verschiedenen RGB Komponenten. Ihr werdet Euch vielleicht Fragen, warum ich überwiegend Corsair Produkte in den folgenden Beispielen verwendet habe, aber das liegt schlicht an einem sehr banalen Grund:

Corsair hat schlicht die meisten Produkte diesbezüglich. Und am einfachsten ist die Steuerung über die iCUE Software meiner Meinung nach. Das Hauptproblem bei dieser RGB Geschichte ist nämlich, dass jeder Hersteller meint sein eigenes Süppchen kochen zu müssen…

Asus hat seine “Aura Sync” Software, die absolut fürchterlich funktioniert – wenn diese denn mal funktioniert…

MSI nennt ihr RGB Progrämmchen “Mystic Light

Corsair schlicht “iCUE

Gigabyte einfach “Fusion

und noch ein paar mehr…

“Natürlich” brauchen alle Ihre eigene Software, damit man die Effekte ändern kann… Einzig Corsair bietet ein Aura Sync Plugin an, sodass man auch den Corsair RAM über die Aura Sync Software steuern könnte. ASUS selbst ist zwar bemüht ebenso alle gängigen Produkte zu unterstützen und sich sich als Plugin in anderen RGB-Programmen einzunisten, aber das funktioniert auch nicht immer reibungslos. Ist deswegen Corsair der weiße Ritter? Nein, denn dafür sind die RGB Produkte von denen viel zu teuer! Vielleicht bieten auch noch andere Hersteller diverse Plugins an, aber das Problem bleibt trotzdem bestehen: Es ist unmöglich alles mit einer Software steuern zu können, es sei denn Ihr habt natürlich alles von einer einzigen Firma. Eher unwahrscheinlich, denn es gibt keinen einzigen Hersteller, der ALLES anbietet! Von manchen gibt es nur Grafikkarten, wiederum andere haben keine RAMs im Sortiment usw. Das macht es nicht gerade einfach für den Verbraucher.

Die Misere wird also offensichtlich. Die Kompatibilität untereinander ist geradezu unterirdisch und alles braucht seine eigene Software. Ist das kundenfreundlich? Absolut nicht! Stellt Euch mal vor, Ihr habt ein ASUS Mainboard, Corsair RAM, eine Gigabyte Grafikkarte und vielleicht ein MSI RGB Mauspad – falls es die gibt, dann müsste jede einzelne Software der Hersteller bei Euch installiert sein um das Ganze überhaupt steuern zu können. Absolut lächerlich! Wenn Ihr das zugleich noch synchronisieren wollt, dann könnt Ihr Euch eigentlich gleich die Kugel geben (Nein, nicht die Ferrero Rocher Kugel 🙂 ), denn nicht jeder Hersteller bietet Plugins an. 😐 Die ASUS und Corsair Produkte könntet Ihr synchronisieren, sobald da aber mehr als zwei unterschiedliche Hersteller beteiligt wären, wird es richtig kniffelig.

Fallstricke:

Lightning Nodes

Es gibt zwei verschiedene Arten des RGB Hubs! Mit dem normalen (Im Bild links) können Sie eine Steuerungseinheit anschließen wie den auf dem Bild angezeigten HD Lightning Controller. Sie könnten aber auch über einen Lightning Node Pro oder den Commander Pro das RGB Hub steuern lassen.

Bei dem Lightning Node Core hingegen (Im Bild rechts) wird dieser direkt über die iCUE Software gesteuert mithilfe der USB Verbindung. Was Ihr am besten holt hängt aber davon ab, wie groß euer Setup ausfallen wird und wie viele USB Anschlüsse überhaupt auf Eurem Mainboard vorhanden sind und wie viele LED Kanäle Ihr voraussichtlich braucht. Diese Entscheidung sollte nicht leichtfertig getroffen werden, da ein späteres Ändern sehr kostspielig werden könnte. Und aufgepasst! Bei vielen Lüfter Pack Angeboten steht lediglich immer nur, ob ein Controller dabei ist oder nicht, aber in vielen Fällen steht nicht genau dabei, von welchem überhaupt die Rede ist. Fragen Sie bei Unklarheiten daher den Händler – sollte kein Bildmaterial des gesamten Produkts vorhanden sein.

Commander

Viele Leute kennen den Commander Mini gar nicht, obwohl der durchaus seinen Reiz hat. Preislich ist der nur unwesentlich billiger als der Commander Pro. Der Vorteil liegt aber in den Corsair Link Digital Schnittstellen, um beispielsweise Geräte der i-Serie anschließen zu können (Überwiegend Netzteile und RAM Speicher und diverse Kühllösungen). Dafür fehlen ihm aber andere Schnittstellen, wie ein ganzer LED Kanal, und die 2 USB Header. Dies ist aber nicht sonderlich schlimm, denn wer sich einen Lightning Node Core mit dem Commander Mini kauft, kann pro Kanal 6 Lüfter steuern oder 1x 6 Lüfter und 4 LED Streifen, vorausgesetzt sie haben genug USB 2.0 Header auf dem Mainboard.

Anschlussbeispiele

Zusammenfassung:

  • Bietet eine steuerbare LED Kanal Buchse
  • Kein USB 2.0 Header von Nöten
  • Maximal 6x RGB Lüfter
  • 6x FAN Header werden auf dem Mainboard benötigt
  • Steuerung der RGB Funktionen über HD Lightning Controller
  • 1x SATA Stromanschluss wird benötigt

Dies stellt die fast simpelste Variante überhaupt dar. Natürlich gibt es auch Möglichkeiten manche RGB Komponenten auch direkt an einem RGB-Header des Mainboards anzuschließen ohne das ein RGB Hub verwendet würde, aber dann könnte man auch nur maximal 1 gleiche Komponente pro Mainboardanschluss anschließen. Da viele Mainboards nur 2 Anschlüsse haben wäre da schnell das Ende der Fahnenstange erreicht. Da das so gut wie keiner macht lasse ich es direkt weg.

Wie man hier gut erkennen kann werden die RGB Lüfter nicht über die iCUE Software gesteuert, sondern über den verbundenen Controller. Jeder einzelne Lüfter wird außerdem an einen freien Lüfter-Header auf dem Mainboard angeschlossen. Man bräuchte für dieses Beispiel also ganze 6 Stück. Das hat nicht jedes Mainboard!

Zusammenfassung:

  • Benötigt einen freien USB 2.0 Header auf dem Mainboard
  • Maximal 6x RGB Lüfter
  • 6x FAN Header werden auf dem Mainboard benötigt
  • Steuerung der RGB Funktionen über die iCUE Software
  • 1x SATA Stromanschluss wird benötigt

Kosten bei Vollbestückung des RGB Hubs mit Lüftern und aller notwendigen RGB Komponenten (Gerundet und Preise variieren je nach Lüftermodell natürlich):

  • 2x 140mm Corsair Lüfter mit Controller Pack (RGB Hub und Steuerung durch die iCUE Software) 65 Euro
  • 4x 140mm Corsair Lüfter je 25 Euro = 100 Euro

Gesamtkosten der RGB Ausrüstung: 165 Euro

Zusammenfassung:

  • Bietet eine steuerbare LED Kanal Buchse
  • Kein USB 2.0 Header von Nöten
  • Maximal 6x RGB Lüfter
  • 1x FAN Header wird auf dem Mainboard benötigt
  • Steuerung der RGB Funktionen über HD Lightning Controller
  • 2x SATA Stromanschlüsse werden benötigt

Dies ist fast dasselbe Szenario wie im ersten Beispiel. Jedoch habe ich hier zusätzlich noch einen FAN Hub eingebaut. Viele PC-Gehäuse kommen heutzutage mit vorinstallierten FAN Hubs daher und deswegen habe ich dafür extra mal ein Beispiel gemacht. Man bräuchte um 6 Lüfter betreiben zu können, also gerade mal einen einzigen freien Lüfter Anschluss auf dem Mainboard. Das hat definitiv jedes Mainboard! Nur leider ist dieses Beispiel so ohne weiteres auch nicht steuerbar.

Zusammenfassung:

  • Benötigt einen freien USB 2.0 Header auf dem Mainboard
  • Maximal 6x RGB Lüfter
  • 1x FAN Header wird auf dem Mainboard benötigt
  • Steuerung der RGB Funktionen über die iCUE Software
  • 2x SATA Stromanschlüsse werden benötigt

Kosten bei Vollbestückung des RGB Hubs mit Lüftern und aller notwendigen RGB Komponenten (Gerundet und Preise variieren je nach Lüftermodell natürlich):

  • 2x 140mm Corsair Lüfter mit Controller Pack (RGB Hub und Steuerung durch die iCUE Software) 65 Euro
  • 4x 140mm Corsair Lüfter je 25 Euro = 100 Euro
  • Drittanbieter Fan Hub 15 Euro

Gesamtkosten der RGB Ausrüstung: 180 Euro

Zusammenfassung:

  • Bietet zwei steuerbare LED Kanäle
  • Benötigt einen freien USB 2.0 Header auf dem Mainboard
  • Maximal 6x RGB Lüfter und 4x LED Streifen
  • 1x FAN Header wird auf dem Mainboard benötigt
  • Steuerung der RGB Funktionen über die iCUE Software
  • 3x SATA Stromanschlüsse werden benötigt

So langsam wird es interessant!

Diese Kombination empfehle ich vor allem Leuten, die bereits einen Fan Hub besitzen und genug USB 2.0 Header auf dem Mainboard haben. Zwei haben die meisten neuen Mainboards heutzutage noch. Solltet Ihr 3 benötigen (Zum Beispiel einer für USB 2.0 Ports am Frontpanel eures Gehäuses, einer für die iCUE Steuerung und eventuell noch einer für die Wasserkühlung) , dann müsste man etwas tricksen. Dann wäre der Corsair Commander Pro eher die richtige Wahl, da dieser nochmal zwei zusätzliche USB 2.0 Header mitbringt. Da der aber unverschämt teuer ist, sollte das alles wirklich gut überdacht sein ob das wirklich nötig ist. Die komplette Beleuchtung kann hier natürlich auch wunderbar synchronisiert werden.

Lightnijng Node Pro Beleuchtungssetup
Beim Lightning Node Pro ist je Kanal nur eine Variante möglich!

Über den Lightning Node Pro Controller kann jeder Kanal individuell eingestellt werden. Über die iCUE Software ist es allerdings notwendig jeden Kanal richtig zuzuordnen. Ihr müsst also angeben, wie viele Lüfter oder LED Streifen an jedem einzelnen Kanal hängen, ansonsten funktioniert die Synchronisation nicht richtig.

Von einem Mischbetrieb ist abzuraten!

In der Software selbst könnt Ihr nämlich nur eine Gattung je Kanal angeben (Siehe Bild). Daher schließt die Software auch von vornherein aus, dass Ihr verschiedene Dinge an einem RGB Hub beispielsweise hängen habt. Ihr solltet also nicht RGB Lüfter und RGB LED Streifen an den RGB Hub anschließen. Das wäre zwar technisch machbar, könnte aber nicht richtig von der Software angesprochen werden. Denn da gibt es pro Kanal nur ein entweder oder. Auch verschiedene Lüftermodelle, beispielsweise die HD oder LL Serie von Corsair, können Sie nicht mischen, denn das können sie schlicht nicht konfigurieren in der Software. Auch kursieren die skurrilsten Geschichten im Netz, das Leute die das taten, Ihre Lüfter zerstörten oder gleich der ganze Controller in Flamen aufging. Was dran ist oder nicht kann ich nicht sagen. Testen wollte ich es persönlich aber auch nicht 😀 Vielleicht hatten diese auch einfach beim Anschließen irgendwas falsch gemacht.

Ihr fragt Euch vielleicht, ob man so ohne weiteres einen beliebigen RGB Lüfter eines anderen Herstellers damit steuern kann? Tja, in der Software selbst werden nur Corsair Lüftermodelle geführt. Was passieren würde, wenn man einfach andere RGB Lüfter eines anderen Herstellers anschließt kann ich nicht sagen. Ich las im Internet aber bereits häufiger, dass die Lüfter dann einfach dunkel bleiben oder halt nicht das machen, was eingestellt wurde. Wenn Ihr sicherstellen wollt, dass die Lüfter auch wirklich funktionieren wie man es erwartet, dann sollten es Corsair Lüfter sein. Wer da genaueres weiß kann dies ja als Kommentar mitteilen.

Zusammenfassung:

  • Bietet drei steuerbare LED Kanäle
  • Benötigt zwei freie USB 2.0 Header auf dem Mainboard
  • Maximal 6x-12x RGB Lüfter und/oder 4x-8x LED Streifen
  • 1x FAN Header wird auf dem Mainboard benötigt
  • Steuerung der RGB Funktionen über die iCUE Software
  • 3x SATA Stromanschlüsse werden benötigt

Kosten bei Vollbestückung des RGB Hubs mit Lüftern und aller notwendigen RGB Komponenten (Gerundet und Preise variieren je nach Lüftermodell natürlich):

  • 2x 140mm Corsair Lüfter mit Controller Pack (RGB Hub und Steuerung durch die iCUE Software) 65 Euro
  • 4x 140mm Corsair Lüfter je 25 Euro = 100 Euro
  • Drittanbieter Fan Hub 15 Euro
  • Lightning Node Pro und 4x 41cm RGB LED Streifen Pack 55 Euro

Gesamtkosten der RGB Ausrüstung: 235 Euro

Zusammenfassung:

  • Bietet zwei steuerbare LED Kanäle
  • Benötigt einen freien USB 2.0 Header auf dem Mainboard
  • Maximal 6x RGB Lüfter und 4x LED Streifen
  • Es wird kein FAN Header auf dem Mainboard benötigt
  • Steuerung der RGB Funktionen über die iCUE Software
  • 2x SATA Stromanschlüsse werden benötigt

Wie man hier gut erkennen kann, entfällt hier der Lightning Node Pro und der Drittanbieter FAN Hub. Der Commander Pro vereint nämlich alles in einem. Sollten Sie dennoch mehr als 6 Lüfter steuern wollen, dann könnte man hier noch zusätzlich einen weiteren RGB Hub einbauen und einen zweiten Commander Pro. Dies ist beliebig erweiterbar. Ich persönlich würde mir eher einen großen Drittanbieter Fan Hub kaufen (10-12 Anschlüsse) und stattdessen den Lightning Node Pro kaufen. Das wäre bei weitem billiger und würde den selben Zweck erfüllen.

Kosten bei Vollbestückung des RGB Hubs mit Lüftern und aller notwendigen RGB Komponenten (Gerundet und Preise variieren je nach Lüftermodell natürlich):

  • 2x 140mm Corsair Lüfter mit Controller Pack (RGB Hub und Steuerung durch die iCUE Software) 65 Euro
  • 4x 140mm Corsair Lüfter je 25 Euro = 100 Euro
  • Corsair Commander Pro 65 Euro
  • 4x RGB LED Streifen 41cm 31 Euro

Gesamtkosten der RGB Ausrüstung: 261 Euro

Ob einem das alles Wert ist muss jeder für sich selbst entscheiden, aber fast 300 Euro für ein bisschen Geblinke ist schon sehr fragwürdig. Und nein, durch RGB wird der Rechner nicht schneller 😀

Zum Anfang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.