PXElinux 6.04-pre1/iPXE 1.20.1 – Kaspersky 18 über PXE starten

Kaspersky 18 PXE-Boot
Anmerkung:
Dies ist eine weiterführende Anleitung zu meinem Grundgerüst, basierend auf dem nachfolgenden Artikel:

PXE&TFTP&DHCP Server einrichten

Wollen Sie über Netzwerk gestartete PCs auf Viren überprüfen? Dann sind Sie hier richtig.

Es bietet sich an, statt den verseuchten Rechner selbst ins Hauptsystem zu booten, über ein Live-System zu starten und darüber die Virenbereinigung dann letztendlich durchzuführen. Nur wie macht man das?

„PXElinux 6.04-pre1/iPXE 1.20.1 – Kaspersky 18 über PXE starten“ weiterlesen

Zum Anfang!

PXElinux 6.04-pre1/iPXE 1.20.1 – Ubuntu 20.04 LTS Netzwerkinstallation einrichten

Ubuntu Netboot Installer
Anmerkung:
Dies ist eine weiterführende Anleitung zu meinem Grundgerüst, basierend auf dem nachfolgenden Artikel:

PXE&TFTP&DHCP Server einrichten

Ubuntu bietet die Möglichkeit, statt der Live CD auch direkt das Netzwerkinstallations-Image über PXE zu laden und zu installieren. Diese Images sind deutlich kleiner und somit sehr schnell geladen. Die Installation läuft aber überwiegend über die Internetverbindung ab, da die zwei Dateien (Kernel und Ramdisk) zusammen gerade mal 55 MB groß sind. Sie wissen natürlich selbst, dass dies  viel zu wenig ist, um Ubuntu komplett darüber zu installieren. Deshalb wird eine Internetverbindung vorausgesetzt. Bei der Live CD hätten Sie bereits alle erforderlichen Dateien. Das Laden dauert dort aber auch deutlich länger. Ich persönlich nutze die Installer, wenn ich wirklich vorhabe es zu installieren. Eine Live CD hingegen ist mal ganz praktisch um Fehler zu analysieren, weil das Hauptsystem nicht starbar ist.

„PXElinux 6.04-pre1/iPXE 1.20.1 – Ubuntu 20.04 LTS Netzwerkinstallation einrichten“ weiterlesen

Zum Anfang!

Kleine Experimente mit iPXE durchgeführt

iPXE Grafisches Menü

Viele von euch werden die PXE-Umgebung so eingerichtet haben, wie ich das in den von mir veröffentlichen Anleitungen erklärt habe. Es gab ja schon die ganze Zeit das Problem, dass man im UEFI-Modus immer in den sauren Apfel beißen musste, weil dort irgendwas nicht funktionierte. Entweder konnte man andere EFI Bootloader nicht quer laden oder diese hatten andere Probleme, wie zum Beispiel dass die meisten Tools dort nicht mehr funktionierten.

Ich habe mir daher mal das iPXE-Projekt etwas genauer angesehen. Damit könnten die bisher aufgetretenen Probleme gelöst werden. Wir könnten also sowohl für Linux Derivate, als auch für Windowsinstallationen endlich eine Ebene schaffen, die problemlos für beide Vorhaben funktionieren würde.

„Kleine Experimente mit iPXE durchgeführt“ weiterlesen

Zum Anfang!