IPC-Computer.de ist gehackt worden

Hack the planet.
Hack the planet.

Ich bin frustriert liebe Leser. Ich verliere immer mehr den Glauben daran, dass Firmen sich wirklich um die Sicherheit Ihrer Kunden sorgen. Denn wie sonst sind die ganzen Hacks, Datenlecks noch zu erklären?

Ich habe heute eine Phishing E-Mail von angeblich ipc-computer.de erhalten, die wirklich nicht schlecht gemacht ist! Trotzdem ist diese leicht mit ein wenig Übung als Phishing Mail zu erkennen, ja auch wenn dies mein E-Mail Client nicht dick und fett, rot markieren würde.

„IPC-Computer.de ist gehackt worden“ weiterlesen

(News) Windows 1809 ist wieder offiziell beziehbar

Windows Logo

Die Windows Version 1809, die Anfang Oktober verteilt wurde, führte auf einigen PC’s zu einem Datenverlust verschiedenster privater Dateien. Manche Benutzer vermissten Ihre 60GB Sounddateien, andere wiederum Bilder, Dokumente und ähnliches. Microsoft beschloss daraufhin vor ein paar Wochen die Verbreitung der aktuellen Version zu stoppen und den Fehler zu beheben. Seit gestern ist die Version nun wieder verfügbar und Sie können diese wie gehabt über das Windows Update beziehen oder über das Media-Creation-Tool herunterladen.

„(News) Windows 1809 ist wieder offiziell beziehbar“ weiterlesen

(News) Linux Mint 19 – Codename “Tara” erschienen

Pinguin TUX

Die neue Linux Mint Version 19, mit dem Namen “Tara”, ist nun seit ein paar Tagen erschienen. Nach meinen Recherchen soll diese Version 5 Jahre lang, bis 2023, Sicherheitsaktualisierungen erhalten.

Aktualisierungsverwaltung

Linux Mint 19 Autoupdate
Linux Mint 19 Autoupdate

Zu den neuen Features zählen eine überarbeitete Aktualisierungsverwaltung, die nun mit einer Auto-Update-Funktion daher kommt. Dazu sollte allerdings gesagt werden, dass wenn Sie diese Funktion nutzen wollen, es zu empfehlen wäre, wenn Sie auch regelmäßige Snapshots machen würden. Zum Beispiel über Timeshift. Die größte Neuerung bezieht sich aber auf die Verwaltung alter Kernels. In vorherigen Versionen mussten alte Kernels immer über komplizierte Konsolen-Befehle gelöscht/entfernt werden. Da solch ein Gebaren einem normalen Nutzer natürlich nicht zuzumuten ist, sind die Entwickler in Ihrer starren Haltung nun endlich eingeknickt und man kann nun ältere Kernel-Dateien mittels apt autoremove entfernen. Ob das zufriedenstellend funktioniert wird sich noch zeigen müssen.

„(News) Linux Mint 19 – Codename “Tara” erschienen“ weiterlesen

(News) Syslinux 6.04 Pre1 – Hyper-V Bug in Windows 10 Build 1803

Pinguin TUX

Update: Dieser Fehler wurde in der Windows Version 1809 behoben. Syslinux kann also wieder im UEFI Modus problemlos mit Hyper-V und der Konfigurationsversion 9.0 ausgeführt werden.

Das erst kürzlich erschienene Windows 10 Build 1803 und dem damit verbundenen Anstieg der Konfigurationsversion auf 8.3 in Hyper-V, führte nun zu einem sehr unschönen Effekt bei mir.

Ich kann nun leider die aktuelle Syslinux64.efi Version nicht mehr über PXE im Hyper-V starten. Anscheinend wurde irgendwas in der Kommunikation geändert.  Es ist naheliegend für mich, das dies mit dem Upgrade zu tun haben muss. Wahrscheinlich wurde der EFI Core aktualisiert.

Diese Probleme gab es in früheren 6. Versionen schon häufiger. Über Google fand ich die ein oder anderen Beiträge und auch Codeschnipsel über die Änderungen am Core aus vergangenen Tagen. Leider gibt es immer noch keine aktuellere Version von Syslinux. Die Syslinux 6.04 Pre1 ist von 2016!

Die Entwicklung ging zwar voran und es wurden auch Fehler behoben, aber aus irgendeinem Grund, kompiliert keiner von denen ein neues öffentliches Update unter einer neuen Versionsnummer.

(News) Ubuntu 18.04LTS erschienen / Live CD PXE Boot Bug

Pinguin TUX

Die aktuelle Ubuntu 18.04 Version ist am 27. April erschienen. Leider ist mir beim Updaten meiner PXE Umgebung aufgefallen, dass der PXE Boot mit dieser Version aktuell nicht funktioniert.

Nach kurzen Recherchen fand ich auch schon die entsprechenden Bug Reports.

Bug Report # 1754828 Ubuntu 18.04 LTS fails to PXE boot

Bug Report #1754777 casper nfsboot not reaching desktop env

Ein PXE Boot endet in diesem Fall immer in einem “Emergency Mode” (Notfallmodus).

In eurer PXE Konfigurationsdatei müsst Ihr dem Eintrag ein systemd.mask=tmp.mount hinzufügen, dann könnt Ihr Ubuntu 18.04LTS über Netzwerk in den Desktop booten. Allerdings ist das nur ein kleiner Notbehelf.