Windows 10 BIOS/MBR Installation auf UEFI/GPT mit dem Tool MBR2GPT ändern

Viele heutige Windowssysteme sind weiterhin im alten Firmwaremodus (BIOS/Legacy) installiert, obwohl der PC bereits die neue UEFI Firmware nutzt. Dies kann nun ein Versehen bei der Installation gewesen sein, Unwissenheit oder es gibt dafür wirklich einen ganz speziellen Grund. In den meisten Fällen war das bestimmt keine Absicht, denn der UEFI Modus hat einen ganz einfachen Vorteil:

Der Windowsboot geht deutlich schneller im UEFI Modus vonstatten und GPT unterstützt Laufwerksgrößen größer als 2 TB und bis zu 128 Partitionen bei Windows 10 Systemen!

Wie konvertiert man nun nachträglich ein bereits installiertes Windows 10 im BIOS/MBR Modus in ein UEFI/GPT System?

Voraussetzungen:

Ihr PC muss ein UEFI BIOS – UEFI Firmware haben!

Woran erkenne ich dies?

Die neueren PCs haben mittlerweile eigentlich alle ein UEFI BIOS. Wenn Sie sich nicht sicher sein sollten, so gehen Sie einfach mal selbst ins BIOS und schauen nach. Die Taste um ins BIOS zu gelangen ist von Gerät zu Gerät verschieden! Nach einschalten des PCs erscheint normalerweise kurz ein Text, welcher Ihnen sagt welche Taste Sie zu drücken haben. Je nach System und Einstellungen ist der Text aber so schnell verschwunden, dass man zum Lesen gar nicht wirklich kommt. Drücken Sie einfach mehrmals nach dem Einschalten die ENTF-Taste. Diese funktioniert bei den meisten Geräten. Sollte sich da nichts tun, wären auch folgende andere Tasten möglich: F2, F12, F1, F8, F10, ESC.

Endlich im BIOS:

Wenn oben so etwas wie: UEFI BIOS Utility steht, dann ist es definitiv ein UEFI BIOS. Generell wenn Sie irgendwo das Wort UEFI lesen, wird dies ein Rechner mit UEFI BIOS sein.

UEFI Firmware
UEFI Firmware

Auch wenn Sie unter Boot etwas finden das CSM (Compatibility Support Module) heißt, dann handelt es sich um ein UEFI BIOS.

UEFI CSM
UEFI CSM

Das CSM hat aber nicht jedes UEFI BIOS. Bei vielen Notebooks zum Beispiel gibt es nur noch den reinen UEFI Modus ohne das CSM. Wenn Sie das nicht finden sollten, aber irgendwo das Wort UEFI im BIOS auftaucht, so ist Ihr Windows bereits im UEFI Modus installiert!

Nun noch etwas ganz banales:

Sollten Sie ein grafisch total erschlagendes Menü mit Mausunterstützung wie auf meinen Beispielbildern vorfinden… ja, richtig: definitiv UEFI! 😀

Falls jetzt einer denkt, wenn es nicht grafisch ins Auge sticht, muss es zwangsläufig ein altes BIOS sein: ! Gerade die UEFI Firmware Versionen auf Notebooks sind meistens klassisch im blaugrauen Stil gehalten!

Außerdem brauchen Sie eine Windows 10 x64 Version oder ein Windows 10 WinPE x64 mit inkludiertem MBR2GPT Werkzeug auf beispielsweise einem USB-Stick oder auf einem PXE Server von diesem Sie dieses starten können.

Backup der Partitionen anlegen

Sichern Sie bitte zuvor alle Partitionen Ihrer Systemfestplatte auf ein anderes internes oder externes Laufwerk oder auf ein NAS (Network Attached Storage), damit Sie im Fehlerfall Ihr Backup wieder einspielen könnten. Nutzen Sie dafür Acronis True Image oder ein Programm Ihrer Wahl.

Wer sich vor einer Neuinstallation nicht fürchtet und ihm seine Daten nicht wichtig sein sollten, kann dies natürlich auch ohne Backup versuchen. Das müsst Ihr selbst wissen.

Die Systemfestplatte prüfen

Starten Sie Ihr System von einem USB-Stick oder PXE Server. Wenn Sie das Windows 10 ISO benutzen, dann drücken Sie nach dem Laden in der Setupmaske UMSCHALT+F10, dadurch öffnet sich dort eine Eingabeaufforderung. Wenn Sie ein WinPE geladen haben, so werden Sie von ganz alleine in der Eingabeaufforderung landen.

Gebt nun

diskpart

ein.

Selektiert nun mit folgenden Befehl die Systemfestplatte und lasst euch alle Volumes anzeigen:

sel disk system
list vol
MBR2GPT Vorbereitungen
MBR2GPT Vorbereitungen

Wie man erkennen kann, ist unser Windowssystem im BIOS/MBR installiert. Das erkennen Sie daran, dass die Systempartition hier im NTFS Dateisystem mit der Bezeichnung: System-reserviert vorliegt. Bei einer UEFI Installation gäbe es hier eine Partition mit mindestens 100 MB Größe, die im FAT32 Dateisystem formatiert wäre.

Sie wissen also nun, dass der Datenträger 0 die Windowsinstallation beherbergt und diese auch im alten BIOS/MBR Modus vorliegt.

Verlassen Sie nun mit:

exit

den Diskpart-Modus.

Tippen Sie dort nun folgendes ein:

MBR2GPT.exe /validate /disk:0
MBR2GPT Validate
MBR2GPT Validate

Wenn die Ausgabe lautet: Validation completed successfully, dann kann das System konvertiert werden. Andernfalls gibt es Probleme und der Versuch würde fehlschlagen.

Die Systemfestplatte konvertieren

Tippen Sie dort nun:

MBR2GPT.exe /convert /disk:0
MBR2GPT Convert
MBR2GPT Convert

BIOS Einstellungen ändern

Starten Sie Ihren Rechner neu und gehen Sie ins BIOS. Sollten Sie den Menüpunkt CSM unter dem Reiter Boot sehen und dieser ist aktiv, so ändern Sie dort bei Boot Device Control die Priorität auf UEFI First/Only um.

UEFI CSM
UEFI CSM

Ich persönlich empfehle Ihnen das CSM Modul zu deaktivieren. Dieses wird nur dann benötigt, wenn nicht alle Komponenten Ihres Rechners ein UEFI BIOS haben sollten. Sollte beispielsweise eine ältere Grafikkarte verbaut sein, welche kein UEFI BIOS besitzt, so sind sie zwingend auf das CSM angewiesen. Probieren Sie einfach mal das CSM zu deaktivieren. Normalerweise erhalten Sie eine Meldung, wenn eine Komponente kein UEFI unterstützt! Danach stellen Sie bei Bootreihenfolge den Windows-Boot-Manager ein.

UEFI Bootreihenfolge
UEFI Bootreihenfolge

Speichern Sie nun Ihre Änderungen und verlassen Sie im Anschluss das BIOS/UEFI.

Letzte Bereinigungen

Starten Sie Ihr Windows und melden Sie sich an.

Drücken Sie die Windowstaste+S und suchen Sie dort nach Eingabeaufforderung. Diese starten Sie mit Administratorrechten über den Link im rechten aufklappenden Fenster.

Windows 10 Eingabeaufforderung
Windows 10 Eingabeaufforderung

Geben Sie dort:

diskpart

ein. Selektiert nun mit folgendem Befehl die Systemfestplatte und lasst euch alle Volumes anzeigen:

sel disk system
list vol

Selektieren Sie die alte Systempartition mit:

sel vol 0

und löschen Sie diese mit:

delete volume
MBR2GPT Bereinigung
MBR2GPT Bereinigung

Danach gibt es nur noch die Windows Partition, die EFI-Systempartition und die Wiederherstellungspartition. Fertig.

Zum Anfang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.